Rufen Sie uns an! 0521/ 6 66 66

Angebote richtig vergleichen

Der Umzug ist fast eine reine Personal-Dienstleistung. Daher ist es relativ schwer, Angebote verschiedener Umzugsunternehmen zu vergleichen.

Um einen ersten Eindruck über anbietende Unternehmen zu erhalten, beachten Sie bitte die Informationen auf dieser Seite. Wichtig ist: Lassen Sie sich auf jeden Fall schriftliche Angebote geben. Nur so kann Missverständnissen und Fehlern vorgebeugt werden.

Eine formale Prüfung schützt

Überprüfen Sie zunächst die Unternehmen anhand ihrer AGB und ihres Impressums. Seriöse Unternehmen haften nach den gesetzlichen Bedingungen des HGB. Finden Sie im Impressum der Unternehmens-Website den Nachweis einer Zulassung beim Bundesamt für Güterverkehr?

visi210_edited

Vergleichen Sie niemals nur die Endpreise!

Prüfen Sie zuerst die Leistungen im Angebot: Sind tatsächlich alle vereinbarten Arbeiten im Kostenvoranschlag angegeben? Sind z. B. die Möbelmontagen aufgeführt? Sind gewünschte Dübelarbeiten erwähnt? Allein hier können böse Kostenfallen lauern.

Haltezonen und Genehmigungen können, je nach Ort bis zu € 200,00 kosten und müssen vorhanden sein. Ansonsten droht der Abbruch durch die Behörden. Prüfen Sie, ob diese mit aufgeführt sind.

Vergleichen Sie die gelisteten Mengen und die berechnete Umzugsgröße. Das Volumen eines Umzuges sollte in „m³“ im Angebot genannt sein. Diese Angabe ist ein ausgesprochen wichtiger Wert. Hier wird hier das Transportvolumen vertraglich festgelegt! Geringe Abweichungen zwischen den Angeboten von 5 – 10 % sind vertretbar und in der Regel unproblematisch. Ist die Abweichung wesentlich höher, ist Vorsicht angebracht.

Ein weiterer Punkt sind die Zeiten für Nebenarbeiten, oder bei einem Festpreis dessen gesonderte Erwähnung. Achten Sie bei Zusatzarbeiten wie Einpacken und Möbelmontagen auf ein realistisches Volumen. Leicht entstehen hier Differenzen von mehreren Hundert Euro. Das Gleiche gilt bei den Verpackungsmaterialien, insbesondere bei den Umzugskartons. Die Größe der Kartons ist bei allen Unternehmen nahezu gleich. Das Gewicht von Kartons sollte (und darf aus vielen Gründen) nicht über 25 bis 30 kg liegen. Daher ist es unrealistisch, wenn die Mengenangaben mehr als 10 bis 15 % auseinander gehen.

Sicher hört man gerne, dass der eigene Umzug nicht so groß ist. Aber nur eine realistische und seriöse Einschätzung gibt Ihnen ausreichende Planungssicherheit.

Achten Sie auf versteckte Kosten und Stundensatz-Angaben

Fragen Sie nach, ob weitere Kosten anfallen. Vereinbaren Sie schriftlich deren Ausschluss. Im Zweifel können Sie auch einen Festpreis mit klar abgesprochenen Leistungen und Terminen vereinbaren.

Widmen Sie sich zuletzt den Stundensätzen für das Personal. Gerade hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Bedenken Sie immer, dass Sie die Arbeit eines Fachbetriebes wünschen. Facharbeit kann aber nur Fachpersonal leisten! Je niedriger der Stundensatz, umso niedriger ist in aller Regel auch die Qualifikation der Mitarbeiter.

Ein kleiner Tipp zum Schluss

Lassen Sie sich von Hans-Georg KRAMER Umzüge ein Angebot erstellen. Bei der Erstellung unserer Angebote legen wir größten Wert auf die Einhaltung der o. g. Punkte. So geben wir unseren Kunden das größtmögliche Maß an Sicherheit.
Nehmen Sie direkt Kontakt auf:

Hans-Georg KRAMER Möbeltransporte

Klosterhof 5, 33719 Bielefeld

0521 / 6 66 66
Oder schreiben Sie uns per E-Mail an:
Service@Kramer-Umzuege.de